Kinesiologie  

    

Was ist Kinesiologie?

In den 1960er Jahren entstand in den USA die Applied Kinesiology. Daraus entwickelten sich verschiedene Richtungen, unter anderem die folgenden, in meiner Praxis angewandten: Touch for Health, Applied Physiology, Braingym.  

Westliche und östliche Behandlungsweisen werden in der Kinesiologie miteinander verbunden. Neue Erkenntnisse der Lern- und Gehirnforschung werden in die Kinesiologie mit einbezogen. Es wird stets zielorientiert gearbeitet.

Muskeltesten ist ein wichtiges Arbeits- und Kommunikationsmittel in der Kinesiologie. Es handelt sich dabei um einen Muskel-Reaktionstest, mit dessen Hilfe Gleich- oder Ungleichgewichte im Organsystem, den Meridianen, der Muskulatur und im Gefühlsbereich sichtbar und erlebbar werden.


Wie wirkt Kinesiologie?

Die Kinesiologie geht davon aus, dass jeder Mensch über eine "angeborene Intelligenz des Organismus" verfügt, die dafür sorgt, dass es uns gut geht und dass wir gesund sind. Sie ist bestrebt, das Gleichgewicht wieder herzustellen, wenn wir körperlich oder seelisch unausgeglichen sind.

Es gibt Situationen, in denen Sie möglicherweise Unterstützung und Hilfe von aussen brauchen, um das Gleichgewicht wieder zu finden. Da setzt die Kinesiologie an: mit Hilfe von verschiedenen Ausgleichsmethoden werden Blockaden gelöst, die Selbstregulation und die innere Heilkraft angeregt und unterstützt, sodass Sie den Weg zum Gleichgewicht wieder  finden. Eine kinesiologische Balance kann auch Lern- und Entwicklungsprozesse fördern und unterstützen. 

Ausgleichsmethoden sind z.B. Klang, Blütenessenzen, Behandlung von Akupressurpunkten und Reflexzonen, Körperübungen, sanfte Massagen.


Wie verläuft eine Kinesiologie-Behandlung?

Ein umfassendes Gespräch bildet die Grundlage jeder kinesiologischen Sitzung. Darauf aufbauend erfolgt eine Balance: mittels Muskeltesten werden Ungleichgewichte aufgespürt und bestmögliche Ausgleichsmethoden ausgetestet. Anschliessend wird der Ausgleich durchgeführt. Die Ressourcen der Klientin/des Klienten werden in der Behandlung stets miteinbezogen.

Der Prozess, der durch die Balance in Gang kommt, braucht nach der Behandlung möglicherweise noch Unterstützung: Sie führen zwischen den einzelnen Situngen "Eigenaktivitäten" aus. So wird das Erarbeitete gefestigt. Kinder brauchen vielleicht die Unterstützung einer Bezugsperson, um mit den Eigenaktivitäten dranzubleiben.

Eine Sitzung dauert für Erwachsene 1 bis 1,5 Stunden, für Kinder etwa 45 Minuten. Die Anzahl Sitzungen bestimmen wir gemeinsam, sie ist abhängig vom Behandlungsthema. 

 

mögliche Anwendungsgebiete:

  • Muskelverspannungen, Bewegungsbeschwerden
  • chronische Schmerzen
  • Organüberfunktion / - Unterfunktion
  • Verdauungsbeschwerden
  • Symptomlinderung bei chronischen Krankheiten
  • als Begleittherapie bei zahnärztlichen Behandlungen
  • Schlafstörungen
  • Stressabbau, Müdigkeit und Erschöpfung
  • Unterstützung in schwierigen Lebenssituationen
  • Ängste, Unruhe
  • störende Verhaltensmuster
  • Allergien, Lebensmittelunverträglichkeiten
  • Stärkung des Immunsystems
  • Lernförderung, Prüfungsstress
  • Begleitung in der Schwangerschaft und nach der Geburt
  • Geburtstrauma
  • Zyklusbeschwerden, gynäkologische Probleme
  • Förderung von Gesundheit und Wohlbefinden


Die Kinesiologie kann eine schulmedizinische Behandlung nicht ersetzen. Sie kann ergänzend und unterstützend zur Schulmedizin angewandt werden, gerne in Zusammenarbeit mit Ihrem Arzt / Ihrer Ärztin.